Your data. Anywhere you go.

New Relic for iOS or Android


Download on the App Store    Android App on Google play


New Relic Insights App for iOS


Download on the App Store


Learn more

Close icon
Why New Relic

Bietet Full-Stack-Monitoring in Verbindung mit leistungsstarken UI-, Visualisierungs- und Integrationsfunktionen

Highlights
  • Erhebliche Einsparungen durch Wegfall der Zusatzkosten für die Verwaltung mehrerer Monitoringtools
  • Freistellung von drei bis vier Vollzeitbeschäftigten für strategische Aufgaben
  • Verbesserung der Kundenzufriedenheit und Vermeidung von Umsatzeinbußen durch Kundenabbrüche

CarRentals.com realisiert Operational Excellence durch kontinuierliches Messen mit New Relic

CarRentals.com ist eine Technologiemarke innerhalb der Expedia Group. Und es erfordert definitiv eine Menge technologisches Geschick, Services wie 60-Sekunden-Buchungen oder laufend aktualisierte Bestände und Preise zu leisten, die dieses Online-Mietwagenunternehmen seinen Kunden und Partnern verspricht.

Um dieses hohe Maß an Service und Innovation aufrechtzuerhalten, nutzt CarRentals.com Amazon Web Services (AWS) für die Bereitstellung seiner modernisierten Cloud-basierten IT-Infrastruktur und sorgt mit New Relic Monitoring für die Full-Stack-Transparenz, die für die skalierbare und zuverlässige Anwendungsbereitstellung auf dieser Infrastruktur unverzichtbar ist. 

Eine Messkultur pflegen

Die IT-Organisation von CarRentals.com unterstützt das Unternehmen nicht zuletzt mit ihrer Operational Excellence-Strategie bei der Umsetzung seiner Ziele. „In unserem Streben nach Operational Excellence messen wir einfach alles“, erklärt Craig Vandeputte, Director of DevOps bei CarRentals.com. „Nur so können wir auch wirklich alles managen und verbessern.“ 

Solche Messungen sind nötig, um wichtige Fragen zur Wirksamkeit des DevOps-Ansatzes zu beantworten: Erkennt das Unternehmen ein Problem mit einer Anwendung frühzeitig selbst, oder muss es erst von den Kunden darauf aufmerksam gemacht werden? Wie schnell kann das Team ein solches Problem beheben und wie schnell kann CarRentals.com seinen Kunden die erwartete Leistung bieten?

Dabei ist es mit dem Messen alleine nicht getan – die gewonnenen Erkenntnisse müssen auch nutzbringend umgesetzt werden. Mit ihren verschiedenartigen Monitoringtools war die Organisation nicht in der Lage, die Performance aller ihrer Anwendungen und Infrastrukturen einheitlich darzustellen, sodass das IT-Team von CarRentals.com den Wert seiner Software nicht voll ausschöpfen konnte. 

Wie die Expedia Group insgesamt ist auch CarRentals.com durch Akquisitionen gewachsen. Daher unterhält das Unternehmen heute neben dem Flaggschiff CarRentals.com noch zwei weitere Marken: CarDelMar in Deutschland und den Niederlanden sowie Autoescape in Frankreich. Bis vor kurzem nutzte jede Marke eine andere Monitoringlösung.

Außerdem hatte jede Marke ihre eigene Benutzeroberfläche (UI), die von einem gemeinsamen, monolithischen PHP-basierten Backend unterstützt wurde. Inzwischen hat CarRentals.com jedoch begonnen, dieses Backend in eine Reihe von Microservices aufzuteilen und die separaten UIs in eine gemeinsame Codebasis zu überführen. Im Zuge der Konsolidierung seiner Codebasis suchte das Unternehmen auch nach einer einheitlichen Monitoring-Lösung, die von allen drei Marken genutzt und für das Vorfallmanagement in das Event Management Framework der Expedia Group eingebunden werden konnte.

Ein einheitliches Tool für systemweites Monitoring

CarRentals.com fand seine Lösung in der New Relic-Plattform. Da CarDelMar bereits mit New Relic arbeitete, nahm das IT-Team von CarRentals.com die Monitoringlösung genauer unter die Lupe und stellte fest, dass sie genau den Anforderungen des Unternehmens entsprach. „Wir haben erkannt, dass New Relic Probleme nicht nur auf der UI-Ebene, sondern in unserem gesamten Technologie-Stack aufzeigen kann“, sagt Garrett Vargas, CTO der Marke CarRentals.com. „Und angesichts der engen Integration mit vielen unserer Entwicklungswerkzeuge brauchten wir nicht lange, um uns auf diese One-Stack-Lösung zu einigen.“

Vandeputte kam kurz nach der Einführung von New Relic zum CarRentals.com-Team und war angenehm überrascht von dem, was er vorfand. „In meinen bisherigen Positionen habe ich schon mit den verschiedensten selbstgebastelten Open-Source-Monitoringlösungen gearbeitet“, sagt er. „Als ich New Relic kennenlernte, dachte ich, wow, diese Lösung bietet wirklich alles, was du brauchst: Synthetics zur Simulation von Benutzerabläufen und -verhalten, eine schöne Benutzeroberfläche, Visualisierungsmechanismen, die weitaus ausgereifter sind als alles, was ich bisher gesehen hatte, und noch viel mehr.“ 

„Als ich New Relic kennenlernte, dachte ich, wow, diese Lösung bietet wirklich alles, was du brauchst: Synthetics zur Simulation von Benutzerabläufen und -verhalten, eine schöne Benutzeroberfläche, Visualisierungsmechanismen, die weitaus ausgereifter sind als alles, was ich bisher gesehen hatte, und noch viel mehr.“ 

Craig Vandeputte Director of DevOps bei CarRentals.com

Der Schlüssel zum DevOps-Erfolg

Mit dem Umstieg auf Microservices und der Bereitstellung seiner IT-Infrastruktur durch AWS hatte CarRentals.com bereits die Anwendungsentwicklung beschleunigt und globale Skalierbarkeit erlangt. Dank der Einführung von New Relic bei allen seinen Marken ist CarRentals.com nun in der Lage, die Latte noch höher zu legen.

So hat etwa das DevOps-Team gemeinsam mit Ingenieuren der drei anderen IT-Teams des Unternehmens Leistungskennzahlen (wie Transaktionen pro Sekunde, Fehlerrate, Fehleranzahl, Erfolgsrate und Latenzen) für alle Funktionen oder Updates festgelegt, an denen gearbeitet wird.

„Das Team bestimmt, was gemessen werden soll und wann Benachrichtigungen versendet werden, und den Rest erledigt New Relic“, sagt Vandeputte. „Sobald ein Ereignis auftritt oder eine festgelegte Schwelle überschritten wird, erhält das Event Management Framework der Expedia Group eine Nachricht, die es dann an das richtige Team weiterleitet.“ 

Das ist für das DevOps-Team natürlich eine enorme Erleichterung und ermöglicht ihm, schneller – und souveräner – zu agieren.

Ein typisches Beispiel: Bei einer Änderung im Code des „Expedia Suggests Service“ (der das Fahrtziel während der Benutzereingabe automatisch vervollständigen soll) wurde ein optionales Feld auf der CarRentals.com-Website versehentlich in ein Pflichtfeld umgewandelt. Sofort verschickte New Relic eine Benachrichtigung, und innerhalb von 20 Minuten hatte das Team in Hamburg das Problem mit zwei Releases behoben.

Solche und ähnliche Funktionen helfen CarRentals.com, die oben erwähnten entscheidenden Performance-Fragen zu beantworten. In diesem Fall erkannte das Unternehmen ein Problem frühzeitig selbst, bevor seine Kunden etwas davon bemerkten. Das Team war nicht nur in der Lage, das Problem rasch zu beheben, sondern weiß jetzt auch, dass es häufiger neue Funktionen ausprobieren kann, weil sich eventuelle Fehler sofort erkennen und korrigieren lassen.  

Sofortiger Einblick in umfangreiche Performancedaten

Auch CTO Vargas weiß den enormen Wert einer solchen schnellen Problemerkennung und -behebung zu schätzen. Doch am besten gefallen ihm an der einheitlichen Monitoringplattform die von New Relic Insights bereitgestellten Dashboards, mit denen er langfristige und kurzfristige Trends nach Herzenslust analysieren kann.

„Ganz gleich, ob ich die Geschwindigkeit der Website, die Kauferfolgsraten oder eine andere Messgröße untersuchen möchte, die für uns wichtig ist, ich brauche nur auf ein Dashboard zu sehen und erkenne sofort, ob sich die Performance im Verlauf eines Tages oder einer Stunde verbessert oder verschlechtert hat“, sagt Vargas. „Das ist enorm hilfreich.“

Management vereinfachen, Kosten senken und Kunden begeistern

Durch die Einrichtung einer Reihe SaaS-basierter Monitoringtools von New Relic (darunter New Relic APM, New Relic Infrastructure, New Relic Synthetics, New Relic Browser und New Relic Insights) hat CarRentals.com nicht nur einen systemweiten Überblick über die Anwendungs- und Infrastrukturperformance gewonnen, sondern auch eine Menge Verwaltungskosten eingespart. Vandeputte schätzt, dass CarRentals.com dank New Relic drei bis vier Vollzeitmitarbeiter für strategischere Aufgaben freistellen konnte.

„Früher hat ein Team manchmal 25 % seiner Zeit damit verbracht, unsere Monitoringlösungen zu warten oder neue Tools für die Überwachung verschiedener Bereiche zu entwickeln“, sagt Vandeputte. „Allein dafür mussten unzählige Fachkräfte auf einer Vielzahl von Plattformen arbeiten. Das war enorm aufwendig und teuer. Mit dem SaaS-Ansatz von New Relic sind wir alle diese Sorgen heute los.“ 

Und nicht nur das IT-Team von CarRentals.com profitiert vom Monitoring mit New Relic. „Obwohl wir gerade erst mit der Integration unserer New Relic Dashboards in das Network Operations Center der Expedia Group begonnen haben“, erklärt Vargas, „denken wir schon intensiv darüber nach, wie wir mit New Relic den Systemzustand in der gesamten Expedia Group besser visualisieren können. Bis jetzt sind die Leute richtig begeistert von dem, was sie sehen. New Relic Dashboards sind eine willkommene Ergänzung für unsere Monitoringwand, weil sie sich leichter ablesen lassen, alle Daten auf einer Seite darstellen und um einiges ausgereifter sind als unsere derzeitigen Lösungen.“

„New Relic Dashboards sind eine willkommene Ergänzung für unsere Monitoringwand, weil sie sich leichter ablesen lassen, alle Daten auf einer Seite darstellen und um einiges ausgereifter sind als unsere derzeitigen Lösungen.“ 

Garrett Vargas CTO der Marke CarRentals.com

Vor allem aber ist CarRentals.com jetzt in der Lage, das digitale Kundenerlebnis ständig zu verbessern. „Wenn ein Kunde beispielsweise eine Buchung nicht abrufen oder abschließen kann, dann erfahren wir das sofort,“ sagt Vargas. „Und je schneller wir in der Lage sind, einen Vorfall zu beheben - oder gleich ganz zu vermeiden -, desto besser ist das Feedback, das wir von unseren Kunden erhalten.“ 

Dank der deutlich schnelleren Behebung von Vorfällen aufgrund der höheren Transparenz des Anwendungszustands und der sinkenden Fehlerquote sind die Kunden also zufriedener, und die Umsatzeinbußen durch Kundenabbrüche sind erheblich gesunken.

„Mit New Relic können wir jetzt noch wesentlich tiefer graben und, wenn tatsächlich einmal ein Problem auftritt, in der Regel feststellen, dass etwas nicht gemessen wurde, etwas besser gemessen werden muss oder neue Abhängigkeiten zu berücksichtigen sind“, sagt Vargas. „Dadurch sind wir in der Lage, unser Ziel zu erreichen, Probleme frühzeitig selbst zu erkennen, rasch zu beheben und immer besser zu werden – und in der Summe bedeutet das Operational Excellence.“

Learn More About How New Relic Can Help Your Business

Contact Sales
Back to top icon