Soweit ich mich erinnere, gab es in den letzten 40 Jahren drei wirklich durchschlagende technische Innovationen: das World Wide Web in den frühen 90er-Jahren, das von Steve Jobs vorgestellte erste iPhone im Jahr 2007 und, erst vor wenigen Monaten auf der Bildfläche erschienen, die am schnellsten wachsende App aller Zeiten: ChatGPT.

Allen drei Technologien gemeinsam ist ihr unbegrenztes Fraktalpotenzial. Anders gesagt: Je genauer man sie sich ansieht und überlegt, wie sie in verschiedenen Branchen, Unternehmen und Use Cases zur Anwendung kommen könnten, desto mehr Ideen sprudeln hervor (und scheinen kein Ende zu nehmen). Unbegrenzte Innovationsmöglichkeiten bringen enorme Wertschöpfungschancen mit sich: So wurden in den vergangenen Jahrzehnten seit der Einführung von Internet und iPhone mehrere Billionen Dollar an Shareholder-Value generiert.

Innovationen ziehen weitere Innovationen nach sich und es kommt zu einem autodynamisch beschleunigten Innovationszyklus. Bestes Beispiel ist die Verbreitungsgeschwindigkeit dieser drei Technologien: Das World Wide Web hatte erst nach sieben Jahren 100 Millionen Benutzer:innen, der iPhone App Store bereits nach gut zwei Jahren – und bei ChatGPT hat es nur wenige Monate gedauert, bis es so weit war.

Als das Internet und das erste iPhone aufkamen, sahen sich Unternehmen gezwungen, den Dialog mit ihren Kund:innen zu überdenken. Sie investierten in Websites und mobile Apps und mussten auch ihre Geschäftsprozesse entsprechend neu konzipieren, was wiederum Anbieter wie New Relic auf den Plan brachte: Denn wir helfen Unternehmen, bessere Anwendungen zu entwickeln. Wie seinerzeit das Internet und das iPhone ist es nun die generative KI, die Unternehmen zum Handeln und zum Entwickeln einer KI-Strategie zwingt. Und wieder sind es die Angebote von New Relic, die dabei helfen können.

Generative KI – ein Powertool

Bei der generativen KI handelt es sich um KI-Modelle, die anhand vorhandener Muster neue Daten generieren können, z. B. realistische Bilder oder kohärente Texte, und damit zahlreichen Branchen bisher ungeahnte Möglichkeiten eröffnen. Die Modelle können Daten zudem beeindruckend schnell synthetisieren und interpretieren – und das Ganze auch im großen Maßstab und um Längen besser und effizienter als bisherige Lösungen. Ähnlich wie das Internet oder das iPhone verspricht die generative KI eine enorme Innovationswelle anzustoßen und bietet Unternehmen und Verbraucher:innen ganz neue Möglichkeiten.

In diesem Blog-Post beleuchten wir die Möglichkeiten der generativen KI und ihr Potenzial, die Observability-Branche in zweierlei Hinsicht radikal umzukrempeln: 

  • Sie kann die Bereitstellung verwertbarer Einblicke anhand der Telemetriedaten von Kundensystemen erleichtern.
  • Sie beeinflusst die Entwicklung und Pflege unternehmenseigener GenAI-Systeme und -Toolsets.

Generative KI und die Observability-Branche

Angesichts der rasanten Entwicklung der generativen KI muss die Observability-Branche bereit sein, sich anzupassen und weiterzuentwickeln, um die neuen Herausforderungen und Chancen zu nutzen. Besonders die folgenden zwei Aspekte müssen dabei unter die Lupe genommen werden.

1. Generative KI revolutioniert die Bereitstellung verwertbarer Einblicke.

Mithilfe generativer KI lassen sich riesige Datenmengen rasch und effizient analysieren, sodass Unternehmen bessere Entscheidungen treffen, Engpässe beheben und die Performance ihrer Softwaresysteme optimieren können.

Zusätzlich kann die generative KI zur Automatisierung von Routineaufgaben und zur Workflow-Optimierung eingesetzt werden. Das strafft den Observability-Prozess und spart wertvolle Zeit und Ressourcen.

Generative KI kann den Zugang zu detaillierten Einblicken dramatisch erleichtern, denn es ist kein Fachwissen mehr notwendig, um die richtigen Abfragen zu erstellen. Stattdessen können jetzt alle Beteiligten vom Anwendungsentwickler über den SRE bis hin zur Produktmanagerin und QA-Spezialistin unabhängig von ihrem technischen Hintergrund Observability nutzen.

Indem wir diese KI-Toolsets in unsere Produkte integrieren, versetzen wir Unternehmen in die Lage, ihre Softwaresysteme zu optimieren und Probleme mit weitaus geringerem Zeitaufwand zu ermitteln und beheben.

2. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen ihre eigenen KI-Strategien entwickeln.

Genauso wie das Internet und Smartphones die heutigen Geschäftsstrategien geprägt haben, wird die generative KI bald integraler Bestandteil geschäftlicher Wachstumspläne sein. Um in Zeiten KI-gestützter Technologien den Anschluss nicht zu verlieren, müssen Unternehmen sich entsprechend anpassen und innovativ sein.

Unternehmen, die sich nun der Implementierung von GenAI-Toolsets widmen, müssen begleitend in Observability-Produkte zum Monitoring und Management dieser neuen Toolsets investieren. Promptes Engineering, konkurrierende Large Language Models, Fine-Tuning und Feedbackschleifen sind allesamt wesentliche Faktoren für ein hervorragendes Benutzererlebnis. Damit einher geht auch die Nachfrage nach durchdachten Observability-Lösungen, die den einzigartigen Herausforderungen von KI-gesteuerten Technologien gerecht werden.

Observability für GenAI-Toolsets

Um die zu erwartende Nachfrage zu befriedigen, müssen Observability-Lösungen der Komplexität und Skalierbarkeit der KI-Systeme gewachsen sein. Und sie müssen den verantwortungsvollen Einsatz von KI gewährleisten und sind zur Implementierung der Regularien auf neue Tools und Frameworks angewiesen.

Wir sind bei New Relic bereits mit der Entwicklung KI-spezifischer Observability-Lösungen beschäftigt, mit deren Hilfe Unternehmen ihre eigenen zuverlässigen KI-Systeme entwickeln und pflegen können. Das funktioniert nur mit kontinuierlicher Innovation, Forschung und Zusammenarbeit mit Entwickler:innen, Produktmanager:innen und Forscher:innen aller Couleur.

Die generative KI gewinnt immer mehr an Bedeutung, die Observability-Branche muss sich daher entsprechend anpassen und weiterentwickeln. Dazu gehören der Einsatz neuer Technologien, die Förderung von Partnerschaften und die nötige Agilität, damit Unternehmen ihre GenAI-Toolsets effektiv entwickeln, überwachen und optimieren können.

Große Umwälzungen stehen an

Generative KI sorgt derzeit überall für Gesprächsstoff und macht vor keiner Branche halt. Regierungsbehörden beginnen, sich Gedanken zu machen, VCs beteiligen sich an der Finanzierung von KI-Innovationen und unser Umgang mit technischen Geräten wird durch ein neues Interface für natürliche Sprache komplett umgekrempelt. Es wird nicht lang dauern, bis Startups mit ganz neuen Ideen für die Verwendung und Weiterentwicklung der generativen KI aus dem Boden sprießen und die Marktführer nervös machen – und diese werden dann wiederum ihr bisheriges Geschäftsmodell ganz genau unter die Lupe nehmen und auf seine Zukunftsfähigkeit abklopfen müssen. 

Angesichts dieser Innovationswelle müssen Observability-Unternehmen stets technologisch auf der Höhe sein, sodass sie nicht ins Hintertreffen geraten – denn die digitale Transformation bringt Bewegung in alle Branchen. Letztendlich werden diejenigen im Markt die Führung übernehmen, die diese neuen Technologien effektiv nutzen. Wer sich dem Ganzen verschließt, hat das Nachsehen. So ist in den nächsten Jahren eine massive Neuordnung in allen Branchen zu erwarten, und die neue Rangfolge wird wesentlich davon abhängen, welche Unternehmen die besten KI-Strategien haben.

Die transformative Kraft der generativen KI lässt sich nicht leugnen und sie hat das Potenzial, die Observability-Branche zu revolutionieren. Observability-Unternehmen erfassen Unmengen an Daten und stellen ihren Kund:innen Analysen, Reports und Alerts bereit, anhand derer sich Muster und Anomalien erkennen sowie Prognosen erstellen lassen. KI-Modelle sind für genau solche Aufgaben schon jetzt besser geeignet als Menschen, und die Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit der zugrundeliegenden Engines und damit auch der Modelle selbst steigen exponentiell an. Wir können uns der enormen Bedeutung der KI für die Observability nicht verschließen. Und unsere Kund:innen werden von uns ein Funktionsangebot erwarten, das nur mit KI-gestützten Observability-Lösungen möglich ist. Durch die Integration von KI-Toolsets in unsere Angebote und die Entwicklung maßgeschneiderter Observability-Lösungen hoffen wir, Observability zu einem noch wichtigeren Faktor und festen Bestandteil des Software Development Lifecycle zu machen.

Generative KI nimmt bereits enormen Einfluss auf so gut wie alle Lebensbereiche, ob Wirtschaft, Kultur, Kunst oder Kommunikation. Das macht auch vor der Observability-Branche nicht halt, und wenn wir das immense Potenzial dieser Technologie erkennen und effektiv nutzen, können wir dazu beitragen, dass die Welt für uns alle besser vernetzt, effizienter und innovativer wird.

Gartner Report
Gartner GenAI report promo image
Predicts 2024: Generative AI Will Transform IT Infrastructure and Operations
View Report View Report