Core-Lizenzen für New Relic One ab $ 49/Monat

Observability für die gesamte Dev-Community

Veröffentlicht 6 Minuten Lesedauer

Meinungen sind nützlich, gerade in der Software-Entwicklung aber besser: Daten. Mit ihnen – und korreliertem Kontext – statten wir deshalb Entwickler:innen weltweit in jeder Phase ihrer Entscheidungsfindung aus. Unsere branchenführenden verbrauchsbasierten Preismodelle haben wir dabei zusätzlich erweitert und mit zusätzlichen Möglichkeiten versehen:

Telemetriedaten für alle Entwickler:innen mit den neuen Core-Lizenzen

Ob bei der Planung von Sprints oder im Zuge der Fehlerbehebung – für ihren Code benötigen Entwickler:innen mehr und mehr so präzise wie umfassende Telemetriedaten. Können Dev- und Ops-Teams Observability-Technologien und Telemetriedaten nicht konsistent gemeinsam nutzen, entstehen rasch Kommunikationssilos und -gräben. Die Folge sind Dissonanzen und allgemeine Verwirrung rund um Fehlerquellen, übermäßiger Aufwand bei der Problembehebung und so letztlich Verzögerungen beim Go-Live von Features und Rollout von Updates.

Diese Kluft und ihre Konsequenzen schließen wir mit den neuen Core-Lizenzen für New Relic One: Sie machen Code-Performance für noch größere Bereiche der weltweiten Dev-Community analysierbar. Nahtlose Zusammenarbeit und Priorisierung finden mit ihnen nun direkt in der IDE statt, Insights zu Stack-Traces, Logs, Alerts und vielen weiteren Details sind darin ebenso einsehbar.

Allen Entwickler:innen im Engineering-Team ist so Folgendes möglich:

  • Optimierung von Code-Performance und Feature-Planung dank Zugriff auf Telemetriedaten aus der Produktion und ihr vorgeschalteten Umgebungen direkt in der IDE über New Relic CodeStream.
  • Produktivere Zusammenarbeit mit DevOps sowie Engineering-Teams in Site Reliability und Operations und direktes Fehler-Tracking in New Relic One auf den Code-Block genau aus der IDE heraus
  • Erfassung von Mustern und Ausreißern in Log-Daten zur rascheren Behebung von Problemen und präziseren Optimierung der Code-Performance
  • Entwicklung und Ausführung von Custom-Anwendungen in New Relic One mit zusätzlichen Performance-Insights, kosteneffizienteren Cloud-Modellstrukturen und weiteren Vorteilen
  • Onboarding neuer Entwickler:innen mit Observability Best Practices und gemeinsamen Metrics-Baselines

Das Beste daran: All dies nutzen Sie zu einem günstigen, klar planbaren Preis von je $ 49/Monat und Core-Lizenz.

In diesem Nerd Byte Video zeigen wir in einem typischen Fehler-Tracking-Szenario, was mit New Relic One Core-Lizenzen direkt aus der IDE möglich ist.

 

Vom Fehler zur IDE: Debug where you build

Telemetriedaten für alle Engineering-Teams mit drei Benutzerlizenzen 

Im Sommer 2020 haben wir unsere Capabilities unter dem Banner von New Relic One neu konzipiert und aufgelegt. Entstanden ist hieraus eine nahtlos integrierte Observability-Plattform für den gesamten Tech-Stack von Anwendungen über Infrastruktur- und Web-Elemente bis hin zu mobilen Komponenten, Netzwerktechnologien und vielem mehr. Warum jedes Feature Set als SKU-Stückwerk vermarkten? Nach wie vor erfreut sich dieser Ansatz am Markt großer Beliebtheit, doch wir wollten uns davon lösen und uns kundenfreundlicher orientieren. New Relic One nutzen Sie deshalb ausschließlich mit einem verbrauchsbasierten Preismodell – dem branchenweit ersten.

Mit unseren drei Benutzerlizenzen erhalten mehr Entwickler:innen als je zuvor Zugriff auf Telemetriedaten zur Analyse ihrer Anwendungen und Systeme. Für alle Ihre Metrics, Events, Logs und Traces zahlen Sie dabei klar kalkulierbare $ 0,25 je GB, dies zudem erst nach Verbrauch eines Kontingents von 100 GB, über das jedes Konto verfügt.

  • Basic-Lizenzen eignen sich ideal für Entwickler:innen, Produktmanager und Execs, die über keinen Komplett- oder Core-Zugang verfügen, aber Metrics zur Anwendungs- oder System-Performance über ein gemeinsames Dashboard einsehen oder Alert-Details analysieren möchten. Basic-Lizenzen sind kostenfreier Bestandteil jeder Produktvariante.
  • Core-Lizenzen machen Telemetriedaten direkt aus der IDE heraus verfügbar und mit ihnen Errors Inbox, umfassende Log-Features, New Relic One Custom-Anwendungen und mehr. Diese Lizenzvariante ist optimal für Entwickler:innen, die umfassende Transparenz zu ihrer Code-Performance in der Produktion und in vorgeschalteten Umgebungen benötigen und stellenweise bei der Problembehebung mit DevOps- und SRE-Teams zusammenarbeiten.
  • Komplettlizenzen vermitteln Zugang zur gesamten Funktionalität von New Relic One und mit diesem Monitoring, Debugging und Optimierung für den Gesamt-Stack. Hierzu gehören Application Performance Monitoring (APM) mit Distributed Tracing, Infrastruktur-Monitoring mit Pixie, Browser, Mobile und Synthetics Monitoring sowie viele weitere Features. Diese Lizenzvariante eignet sich optimal für Entwickler:innen, die für Uptime und Stabilität in der Produktion verantwortlich sind.

New Relic One noch flexibler: Unsere drei neuen Lizenzvarianten im Vergleich

Zusätzliche Möglichkeiten mit Komplettlizenzen dank AIOps

Applied Intelligence ist nun feste Lösungskomponente von New Relic One, damit alle Nutzer:innen ungewöhnliche Änderungen ohne Umschweife ausmachen, Alert-Rauschen minimieren, Fehlerursachen aufspüren und Incidents rascher adressieren können.

Die Technologie ist seit Kurzem ohne Zusatzkosten Bestandteil unserer Komplettlizenz. Applied Intelligence steht somit einer signifikanten Nutzerzahl über New Relic One zur noch schnelleren Erfassung, Diagnose und Mitigierung von Problemen zur Verfügung.

Von Konfigurationsmöglichkeiten für Incident Intelligence bis hin zu Proactive Detection – erfahren Sie mehr über die AIOps-Features, die Sie mit der New Relic One Komplettlizenz kostenlos nutzen.

 

New Relic One Nutzer:innen mit Komplettlizenz identifizieren und beheben Probleme dank AIOps noch schneller

Dynamisches Nutzermanagement mit neuen Admin-Features

Was bislang in dieser Form nur New Relic One Enterprise-Kund:innen möglich war, steht nun auch mit Pro zur Verfügung: Skalieren Sie die Verwaltung Ihrer Benutzer:innen dynamisch und automatisch via Okta, OneLogin und Azure Active Directory sowie alle Identity-Provider, die den SCIM-Standard (System for Cross-Domain Identity Management) unterstützen. Diese Integration mit Ihrem Anbieter für Identity- und Access-Management rund um Import, Aktualisierung und Deaktivierung Ihrer New Relic Nutzer:innen verringert Ihren administrativen Aufwand somit signifikant.

New Relic One Pro- and Enterprise-Kund:innen, die sich für eine Abrechnung auf Jahresbasis entschieden haben, können eine Komplettlizenz im Zeitraum von 12 Monaten maximal zweimal in eine Basic-Lizenz umwandeln.

Wie Sie Ihr Benutzermanagement direkt über Ihren Identity-Provider automatisieren, lesen Sie in unserer Dokumentation.

All New Relic One Pro edition customers can now connect any IDP that supports the SCIM standard to manage their users at scale.

New Relic Core-Lizenzen: Aller Anfang ist einfach

Nehmen Sie uns beim Wort.

Denn alle neuen Kund:innen können auch direkt unsere Core-Lizenzen nutzen – im Rahmen Ihrer Registrierung ist die Option automatisch verfügbar.

Auch bestehenden Kund:innen möchten wir diese Möglichkeit natürlich nicht vorenthalten: Im Bereich Plan Management in New Relic One aktivieren Sie Core-Lizenzen in wenigen Klicks. Bitte beachten: Dieser Bereich in der New Relic One UI steht nur Nutzer:innen mit einer Billing-Rolle in der Admin-Gruppe zur Verfügung.

Unlock core users in New Relic One with just a couple of clicks in the plan management UI.