Im Sommer 2020 haben wir unsere Capabilities unter dem Banner von New Relic One neu konzipiert und aufgelegt. Entstanden ist hieraus eine nahtlos integrierte Observability-Plattform für den gesamten Tech-Stack von Anwendungen über Infrastruktur- und Web-Elemente bis hin zu mobilen Komponenten, Netzwerktechnologien und vielem mehr. Warum jedes Feature Set als SKU-Stückwerk vermarkten? Nach wie vor erfreut sich dieser Ansatz am Markt großer Beliebtheit, doch wir wollten uns davon lösen und uns kundenfreundlicher orientieren. New Relic One nutzen Sie deshalb ausschließlich mit einem verbrauchsbasierten Preismodell – dem branchenweit ersten.

Dieser Schritt war mutig und nicht ohne Risiko. Doch er erschien uns richtig und wichtig. Und er hat sich bezahlt gemacht, das zeigt uns das konsequent positive Feedback unserer Kund:innen hierzu jeden Tag aufs Neue. Sie zahlen nur genau das, was Sie auch nutzen. Redundante Überhangtechnologien, die im virtuellen Regal verstauben? Vergangenheit. Unnötige Budgetbelastungen und Aufschläge für Mehrverbrauch? Mit dem Preismodell von New Relic One nicht möglich.

Mehr als 1 Jahr später nun nutzen Bestandskund:innen, die uns schon länger begleiten, das neue Preiskonzept erfolgreich. Gleiches gilt für neue Kund:innen, die sich erst nach der Umstellung für New Relic entschieden haben. Der Grund für ihre Zufriedenheit ist so schön wie schlicht: Verbrauchsbasierte Preismodelle bieten ihren Nutzer:innen mehr für ihr Geld. Steve Evans, Vice President of Engineering Services bei unserem Learning-Kunden Chegg, sieht dies ganz ähnlich: „Daten-Sampling ist dabei komplett passé. Wir haben alle Parameter im Blick. Ebenso wie die Beträge, die wir am Monatsende auf unserer Rechnung zu erwarten haben. Je mehr Daten wir an New Relic übermitteln, desto mehr Einblicke erhalten wir auch. Eine echte Win-Win-Situation, in der New Relic uns Gigabyte für Gigabyte als echter Partner zur Seite steht.“

Und auch Ev Haus, Head of Technology bei ZenHub, schließt sich dieser Perspektive an: „Das verbrauchsbasierte Preismodell von New Relic war für uns ein enormer Vorteil – nicht nur in budgetärer Hinsicht, sondern auch weil unsere Engineers nun Zugriff auf ausnahmslos alle Telemetriedaten haben. Als Gesamtpaket ist New Relic so von unschätzbarem Wert.“

Das verbrauchsbasierte Preismodell von New Relic war für uns ein enormer Vorteil – nicht nur in budgetärer Hinsicht, sondern auch weil unsere Engineers nun Zugriff auf ausnahmslos alle Telemetriedaten haben. Als Gesamtpaket ist New Relic von unschätzbarem Wert.

Preismodell oder Preisrelikt?

Der verbrauchsbasierten Orientierung ging die Klarheit voraus, dass die Preismodellierung in der Observability-Branche allgemein nicht mehr in klarer Relation zum Kunden-Value stand.  

Kostenintensive Lizenzen und unpassend eingestellte Kostenstufen limitieren Entwickler:innen nur allzu häufig in ihrem Handlungsspielraum bei der Instrumentierung und Erfassung von Telemetriedaten.

Schlimmer noch: Die Teams sind gezwungen, schon im Vorfeld quantitativ zu prognostizieren, in welchem Maße sie ein Produkt genau nutzen werden, dies zudem für Verträge mit einer Laufzeit von einem, zwei oder mehreren Jahren. Es werden hier also die Kund:innen zwischen den rigiden Grenzpfeilern abonnementbasierter Modelle eingepfercht, anstatt das Angebot flexibel von ihnen anpassen und bei Bedarf pragmatisch neu justieren zu lassen. In der Folge ergibt sich eine fast schon schicksalshafte Weggabelung, deren weiterer Verlauf in keinem Fall im Kundensinne ist: entweder unter Budgetvorgabe arbeiten und Geld verschwenden oder aber die gesetzten Limits überschreiten und Preisaufschläge in Kauf nehmen.

Beim verbrauchsbasierten Preiskonzept besteht diese Ambivalenz von vornherein überhaupt nicht, denn hier werden mehr als 10 SKUs und dutzende Kostenstufen elegant in zwei essenzielle Value Driver komprimiert: die Daten, die Sie mit New Relic erfassen, und die Nutzer:innen (Entwickler:innen), die aus unseren Full-Stack Analyse-Tools Mehrwert für ihre Arbeit und Geschäftsergebnisse generieren. Value-Dynamik und ROI für Observability verschieben sich somit auf Daten und Nutzer:innen. Und Sie zahlen ausschließlich und genau nur für das, was Sie auch nutzen – mit folgender Logik:

  • 0,30 US-Dollar je GB für alle Metrics, Events, Logs und Traces. Ihre Engineering-Teams können so alle Telemetriedaten in einer zentralen, sicheren Cloud-Umgebung erfassen, dies mit langfristiger Retention, umfassenden Abfragemöglichkeiten und flexiblen Dashboard-Visualisierungen. Im Marktvergleich bieten unsere Wettbewerber Vergleichbares teils nur zu einem Vielfachen, wie die Berechnungen im weiteren Verlauf dieses Artikels zeigen.
  • Transparent prognostizierbarer Preis pro Nutzer:in. Enthalten sind dabei alle Tools, die Sie zur Analyse Ihres gesamten Stacks benötigen. Sie nutzen sie in einer nahtlosen, zentralen Plattform-UX und für Anwendungs-Server, Cloud- und On-Prem-Infrastruktur, Web- und mobile Anwendungen, Netzwerkbereiche und vieles mehr.

Neukund:innen starten automatisch und unverbindlich mit unserer dauerhaft kostenlosen Produktvariante. Sie erhalten dabei 100 GB an kostenlos erfassbaren Daten pro Monat (einem Äquivalent von 10 Hosts), unbegrenzte kostenlose Lizenzen für Basic-Benutzer:innen, die Datenabfragen durchführen und Alerts definieren können, sowie eine kostenlose Komplettlizenz für alle Features.

Sollten Sie zusätzliche Daten erfassen oder weiteren Teammitgliedern eine Komplettlizenz zur Verfügung stellen wollen, ist dies natürlich präzise verbrauchsbasiert möglich. Bei unserer Standard Edition unterliegen Sie keinerlei Verpflichtungen, eine Kündigung ist jederzeit möglich. Für zunehmende Datenvolumina bieten wir Ihnen eine Option zur Abrechnung auf Jahresbasis mit zugehörigen Rabattstrukturen. Sie erhalten hierbei ein für das Gesamtjahr veranlagtes Kontingent, sodass sie auf saisonale Verbrauchsspitzen und -rückgänge reagieren können und etwaige nicht genutzte Anteile erhalten bleiben. Übersteigt Ihre Nutzung den Schwellenwert, kommt die Abrechnung zu 0,30 US-Dollar je GB zur Anwendung – gänzlich ohne weitere Aufschläge. So sind alle Entwickler:innen zu jedem Zeitpunkt des SDLC in der Lage, datenfundiert herausragende Software-Erlebnisse für die Produktion und Ihre Nutzer:innen zu konzipieren und zu gestalten.

Kein Daten-Sampling, keine Visibility-Kompromisse

Bei 0,30 US-Dollar pro erfasstem GB müssen Sie nicht mehr auf Daten-Sampling zurückgreifen, Agents zählen, Custom-Metrics erstellen oder rein preisbasierte Infrastrukturentscheidungen treffen – nur um sich dann trotzdem Gedanken um unerwartete Gebühren zu machen. Stattdessen erhalten Sie jetzt die Gesamtansicht für Ihren Stack zentral an einem Ort.

Die Meinung von Jason Bloomberg, President der Tech-Analysten von Intellyx: „New Relic definiert Observability ökonomisch gesehen komplett neu, denn das Unternehmen macht mit seinem Angebot alle verfügbaren Telemetriedaten weitaus günstiger als je zuvor nutzbar.“

New Relic definiert Observability ökonomisch gesehen komplett neu, denn das Unternehmen macht mit seinem Angebot alle verfügbaren Telemetriedaten weitaus günstiger als je zuvor nutzbar.

Im Sinne eines transparenten 1:1-Marktvergleichs haben wir die Kosten anderer Anbieter in der folgenden Übersicht am Beispiel von Log-Management in GB abgebildet.

Preisvergleich für Log-Management: 300 GB mit 30-tägiger Retention1
  New Relic AWS CloudWatch2 Datadog3
 Erfassung New Relic$90 AWS CloudWatch2$150 Datadog3$30
 30-tägige Retention New Relic$0,00 AWS CloudWatch2$9,00 Datadog3$337,50
 Abfragen und Dashboards New Relic$0,00 AWS CloudWatch2$1,50 Datadog3$0,00
 Gesamt New Relic$90 AWS CloudWatch2$160,50 Datadog3$367,50
 Gesamt je GB New Relic$0,30 AWS CloudWatch2$0,54 Datadog3$1,23
   New Relic  AWS CloudWatch22-facher Leistungs-Gegenwert mit New Relic Datadog34-facher Leistungs-Gegenwert mit New Relic

1 Alle Beträge in US-Dollar. In diesem Spreadsheet finden Sie alle zugehörigen Details.

2 Basierend auf den https://aws.amazon.com/cloudwatch/pricing/ am 7. September 2021 entnommenen Preisdetails für „Paid tier“ und „US East (Ohio)“.

3 Basierend auf den https://www.datadoghq.com/pricing/?product=log-management#log-management am 7. September 2021 entnommenen Preisdetails. Die für 30-tägige Retention berechneten Kosten basieren auf der Annahme, dass je erfasstem GB an Log-Daten ca. 450.000 Log-Events vorliegen.

IDC WHITE PAPER
IDC hero image depicting dashboards and graphs on a blue background
The Business Value of the New Relic Observability Platform
Learn More Learn More

Bis zu 3-fach mehr Telemetrie und Features für Ihre Investition

Zur besseren Vergleichbarkeit erwähnen wir an dieser Stelle erneut, dass sich die Preiskalkulation beim verbrauchsbasierten Modell von New Relic an zwei Kernparametern orientiert:

  • Ihre Telemetriedaten werden zentral in einer sicheren Cloud zu je 0,30 US-Dollar je GB erfasst. Enthalten sind dabei unbegrenzte kostenlose Lizenzen für Basic-Benutzer:innen, die mit diesen Dashboards erstellen, einsehen und Abfragen durchführen und Daten-Alerts einrichten können.
  • Sie nutzen kuratierte Tools für Ihren Gesamt-Stack, verfügbar in einer konsistent integrierten Benutzeroberfläche zu einem transparenten Preis je Benutzer:in. Sie erhalten damit kontextbezogene Analysetools für Fehler und ihre Ursachen, Logs, Anomalien und vieles mehr, um Probleme rascher zu lösen.

Die folgende Tabelle enthält eine Kostenaufstellung basierend auf der Observability-Preismodellierung je GB und Nutzer:in mit New Relic One im direkten Vergleich mit Datadog für Infrastruktur-Monitoring.

Monatliche Kosten für Infrastruktur-Monitoring mit 10.000 Hosts und 100 Entwickler:innen1
  New Relic Datadog2
 Hosts New Relic Datadog2$230.000
 Datenerfassung3 New Relic$39.000 Datadog2
 Nutzer:innen New Relic$34.900 Datadog2
 Gesamt New Relic$73.900 Datadog2$230.000
   New Relic  Datadog23-facher Leistungs-Gegenwert mit New Relic

1 Alle Beträge in US-Dollar. In diesem Spreadsheet finden Sie alle zugehörigen Details.

2 Basierend auf den https://www.datadoghq.com/pricing/?product=infrastructure#infrastructure am 7. September 2021 entnommenen Preisdetails.

3 Die berechneten Kosten basieren auf 13 GB Daten pro Host und Monat.

Inkrementell mehr Leistungs-Gegenwert 

Sie profitieren von jedem neuen New Relic One Feature, jeder neuen Optimierung, Integration und Partnerschaft – direkt und ohne jegliche Zusatzkosten über unser Plattform-Preismodell.

Allein im Jahr 2021 haben wir die New Relic Plattform etwa um diese Innovationen für die globale Engineering-Community erweitert:

Zum Launch kommen neue Features stets direkt für alle New Relic Nutzer:innen zum selben Preis. Ohne weitere Bedingungen. Dies steht im starken Kontrast zu den sonst so branchenüblichen Erweiterungen um neue SKUs, die dann per Upsell und weiteren Kosten an Bestandskund:innen verkauft werden sollen.

Wir sehen unsere Motivation hier anders gelagert. Ein verbrauchsbasiertes Preismodell bringt den Erfolg unserer Kund:innen und unseren eigenen in eine gesunde Relation. Denn die nahtlose Nutzungsmöglichkeit neuer Features und Innovationen für unsere Kund:innen zahlt sich letztlich auch für uns aus: Können sie aus ihnen geschäftlichen Mehrwert schöpfen, nutzen sie sie auch mehr. Im Zuge von Launches abonnementbasierte Vertragsbestandteile neu zu verhandeln und seinen Kund:innen weitere Komponenten zu verkaufen halten wir schlichtweg für antiquiert. Im Vordergrund stehen hier vor allem Finanz- und Sales-Metrics des Anbieters, nicht Kundenerfolg und echter Produkt-Value.

Beim verbrauchsbasierten Preismodell mit unserem Ansatz gewinnen alle Beteiligten.

Wann nutzen Sie verbrauchsbasierte Observability?
Data lines
New Relic kostenlos nutzen. Für immer. Direkt unverbindlich starten.
Jetzt starten Jetzt starten