Network Performance Monitoring: Ab sofort verfügbar für New Relic One

Veröffentlicht 4 Minuten Lesedauer

Wir freuen uns, heute die allgemeine Verfügbarkeit von Network Performance Monitoring als Komponente von New Relic One bekanntgeben zu können. Durch unsere Partnerschaft mit Kentik, einem führenden Anbieter von Netzwerk-Observability, konnten wir New Relic One um Network Performance Monitoring als Feature Set erweitern. Unsere Kunden können so datengesteuert ablesen, wie ihr Netzwerk die Gesamtperformance ihrer Systeme beeinflusst.

NEW RELIC GATSBY INTEGRATION
gatsby logo
Start monitoring your Kentik data today.
Install the Gatsby quickstart Install the Gatsby quickstart

Schneller Antworten auf die Frage: Liegt die Ursache im Netzwerk?

Bei Performance-Schwächen ist Rätselraten fehl am Platz. Sie müssen unverzüglich wissen, ob sie vom Code, von der Infrastruktur oder vom zugrunde liegenden Netzwerk ausgehen, um Ihre Maßnahmen und Teams punktgenau koordinieren und auf der richtigen Ebene in Ihrem Stack ansetzen zu können.


Mit Network Performance Monitoring in New Relic One korrelieren und analysieren Sie alle Telemetriedaten zentral: Anwendungen, Infrastruktur, DCX, Netzwerk. So setzen Sie das richtige Team am richtigen Netzwerk-Layer an – schneller als je zuvor. Ist die Ursache tatsächlich im Netzwerk verortet, bieten Sie Ihren Engineering-Teams den für sie so wichtigen Kontext und beschleunigen so die Problemlösung.

Alle Entitäten im Blick: Problempunkte in Ihrem Netzwerk werden direkt aufgezeigt.

Wie andere Datenpunkte auch werden Informationen aus dem Netzwerk in New Relic One als goldene Signale ausgegeben. Dabei handelt es sich um automatisch kuratierte Performance-Daten wie Latenz, Paketverlust und Jitter. Im Folgenden ist zu sehen, wie Lookout anhand automatischer Signale zur Anomalie-Erkennung gezielt die Identifikation von Netzwerkanomalien ermöglicht. Über das Kreis-Farbschema ist dabei ersichtlich, ob ein Wert zu- oder abnimmt, über seine Größe die Zu- bzw. Abnahme im Verhältnis. Alerts im Netzwerk-Kontext machen eine Zusammenarbeit mit den zuständigen Engineers rascher möglich, bevor aus bewältigbaren Baustellen handfeste Schwierigkeiten werden.

Identifizieren Sie Netzwerk-Anomalien mit goldenen Signalen ohne Konfigurationsaufwand.

Netzwerkdaten weisen eine hohe Kardinalität auf, sie bestehen also aus vielen verschiedenen Attributen. Die granulare Genauigkeit ist hilfreich, wenn es darum geht, ad hoc auch ganz neue Fragen zu Datensets zu stellen. New Relic One ist dabei insofern einzigartig, als dass es mit der Technologie möglich ist, Netzwerkdaten mit hoher Kardinalität zu erfassen, zu speichern und abzufragen und so direkt bei der Problemlösung alle Details präzise zu prüfen.

Analysieren Sie Data Flows durch Isolation einzigartiger Abläufe und Zusammenhänge zwischen Quelle, Ziel und TCP-Port. So werden etwa Fragen rund um chronische Bandbreitenfresser beantwortet.

Erfahren Sie, wie Sie das Deployment von Network Performance Monitoring in der New Relic Plattform umsetzen und in Zukunft das Netzwerk als Problemursache direkter isolieren.

Erfahren Sie, wie Sie Network Performance Monitoring gewinnbringend einsetzen und Probleme im Zusammenhang mit Netzwerkdaten in Navigator und Lookout leichter beheben.

Erfahren Sie, wie Sie Network Performance Monitoring verwenden und Netzwerkprobleme mit Workloads leichter isolieren.