SAN FRANCISCO - 2. März 2022

SAN FRANCISCO, [date] New Relic, ein führender Anbieter von Observability-Technologien, gab heute die allgemeine Verfügbarkeit einer neuen UI bekannt, die Performance-Daten zu Kubernetes-Anwendungen und -Clustern zentral zusammenführt. Direkt integriert in das Toolset für Application Performance Monitoring (APM) von New Relic One, eliminiert sie Silostrukturen zwischen Anwendungs- und Infrastruktur-Monitoring durch Features wie einen Activity Stream mit Echtzeit-Alerts zu Problemen sowie direkt aufrufbare, komplett zentralisierte Logs zur Korrelation von Daten rund um Performance-Anomalien. Entwickler:innen erhalten damit die nötige Übersicht, um Probleme schneller zu beheben und hochperformante Anwendungen umzusetzen. Die Neuerungen sind standardmäßig als Teil von New Relic One nutzbar. Die nahtlos integrierte Komplettplattform für Observability liefert einen mehr als 3-mal höheren Leistungs-Gegenwert als die über diverse SKUs verteilten und fragmentierten Lösungen mit agentbasierten Abrechnungsmodellen anderer Anbieter.

Wie aus einer von der Cloud Native Computing Foundation in Zusammenarbeit mit New Relic durchgeführten Studie hervorgeht, sind containerisierte und Kubernetes-Umgebungen heute weithin etabliert und erfahren kontinuierlich zunehmende Nutzung weltweit. 93 % der Befragten gaben im Rahmen der Studie zu Protokoll, Container bereits in der Produktion einzusetzen oder dies zu planen. Kubernetes hatten 96 % im Einsatz oder evaluierten die Technologie derzeit. Ihre Nutzung geht jedoch auch mit Herausforderungen einher. Denn bei Dev-Teams gilt der Fokus in erster Linie der Performance ihrer Anwendungen und nicht der ihnen zugrunde liegenden Infrastruktur – bei Kubernetes ein Konstrukt aus Clustern, Nodes, Pods und verschiedensten anderen Ressourcen. Die Gewährleistung ihrer Performance und Verlässlichkeit wiederum obliegt dem Ops-Team. Grenzen zwischen Anwendungen und Infrastruktur verschwimmen bei Kubernetes jedoch zunehmend. Daher benötigen auch Entwickler:innen Klarheit über die Performance der ihren containerbasierten Anwendungen zugrunde liegenden Cluster, um Optimierungen anstoßen zu können. Fehlt es ihnen an einer über alle Bereiche hinweg korrelierten Sicht auf die hierfür relevanten Daten, wird die Problembehebung behindert. In der Folge kommt es zu Verzögerungen bei Rollout-Zyklen. Diese in Kubernetes-Umgebungen technologiebedingt entstehenden Silostrukturen eliminiert New Relic mit seinem neuesten Release.

Direkt integriert in das APM-Toolset von New Relic One, adressiert die neue UI für Kubernetes-Observability die genannte Problematik anhand folgender Features:

  • Nahtloses Interface: Performance-Analyse für Kubernetes-Anwendungen und -Cluster zentralisiert in einer kompakten UI ohne manuelle Datenkorrelation im Wechsel zwischen APM und Infrastruktur-Monitoring
  • Live-Monitoring via Activity Stream: Echtzeit-Alerts bei Kubernetes-Events und kritischen Problemen direkt in der UI ohne Kontext-Switching
  • Log-Daten im Kontext: Kontextbezogene Abbildung sämtlicher Logs zur Identifikation von Bottlenecks und für Korrelationsanalysen
  • Metrics im Kontext: Gegenüberstellung von Metrics zur Korrelation und Analyse von Performance-Anomalien
  • Mehr als 3-facher Leistungs-Gegenwert: Deutlich höhere Wertgenerierung im Vergleich mit agentbasierten Abrechnungsmodellen der Lösungen anderer Anbieter dank unkomplizierter Preisstruktur von New Relic One mit planbaren $ 0,25 je erfasstem GB und benutzerbasierter Abrechnung

„Kubernetes baut seine Rolle als strategischer Enabler für schnelle Entwicklungszyklen weiterhin ungebremst aus. Mit unserer UI für Kubernetes-Observability können Entwickler:innen nun goldene Signale ihrer Anwendungen im Kontext zugrunde liegender Cluster-Ressourcen zentral analysieren und korrelieren“, kommentiert Alex Kroman, SVP und General Manager Product bei New Relic. „New Relic One gibt ihnen damit ein komplettes Toolset an die Hand, um Cluster nach Bedarf zu skalieren sowie Produktentwicklung und Innovation durch schnelle Iterationen voranzutreiben.“

Die neue UI für Kubernetes-Observability ist ab sofort für alle Nutzer:innen mit Komplettlizenz für New Relic One verfügbar. Mit seinem transparenten verbrauchsbasierten Preismodell ist New Relic One die einzige Plattform für Observability, die eine sichere Cloud für Telemetriedaten mit umfassenden Tools zur Analyse sämtlicher Stack-Elemente nahtlos vereint und nicht auf diversen SKU-Paketen fragmentierter Punktlösungen basiert. Bei bestehendem Konto für New Relic One sind die Neuerungen direkt und ohne zusätzliche Kosten nutzbar. Für ein neues Konto können sich Neukund:innen kostenlos und unverbindlich hier registrieren. Weitere Informationen finden Sie in der zugehörigen Blog sowie unter https://newrelic.com/.

Über New Relic

Als führender Anbieter von Observability-Technologien unterstützt New Relic die globale Engineering-Community mit einer datenfundierten Methodik für das gesamte Software Lifecycle – von der Konzept-Phase bis zur operativen Umsetzung. In New Relic One erhalten Entwickler:innen die einzige Plattform zur Erfassung sämtlicher Telemetriedaten: Metrics, Events, Logs und Traces. Im Verbund mit umfassenden Analyse-Tools für den gesamten Stack leitet sie New Relic One in kürzester Zeit von einer grundlegenden Situationsanalyse zur genauen Problemursache. Mit dem branchenweit ersten klar planbaren verbrauchsbasierten Kostenmodell setzt New Relic auf absolute Transparenz in jeder Hinsicht und liefert der Engineering-Community so diverse Vorteile, von optimierter Cycle-Planung bis hin zu besseren Ergebnissen bei der Rate änderungsbedingter Ausfälle, der Release-Frequenzen und Lösungszeiten. Global führende Marken wie das Amerikanische Rote Kreuz, Australia Post, Banco Inter, Chegg, Gojek, Signify Health, TopGolf, World Fuel Services (WFS) und Zalora optimieren so ihre Uptime und Stabilität kontinuierlich und steigern über ihr Kundenerlebnis direkt ihr eigenes Innovationspotenzial und Wachstum. www.newrelic.com

Pressekontakt

New Relic, Inc.

Deutschland: newrelic@piabo.net

USA: PR@newrelic.com

Investorenkontakt

Peter Goldmacher

503-336-9280

IR@newrelic.com