Völlig neue Einblicke zu System-Health und Gesamt-Stack im Zuge von Re-Launch der New Relic Full-Stack Observability Plattform

Branchenweit neue Benchmarks für präzise Fehleridentifikation und dynamische Fehlerbehebung mit intuitiven 360°-Systemansichten für Engineering-Teams

10. Februar 2021

SAN FRANCISCO, 10. Februar 2021 ​– New Relic, ein führender Anbieter von Observability-Technologien, gab heute den Marktstart von New Relic Explorer bekannt. Bislang unter dem Produktnamen Full-Stack Observability bekannt, handelt es sich bei New Relic Explorer um eine umfassend adaptierte Version der Plattform. Unter ihrem neuen Banner bietet sie eine Vielzahl weiterer, innovativer Visualisierungs-Möglichkeiten und Features, die Engineering-Teams Einblicke in ihr Gesamtsystem von bislang unerreichter Tiefe liefern. Gänzlich ohne Vorabkonfiguration konsolidiert New Relic Explorer die Telemetriedaten aus allen Unternehmensanwendungen und Infrastrukturkomponenten. Visuell abgebildet werden dabei die gesamte System-Health und alle Änderungen im Stack. Hieraus entsteht eine neue De-facto-Informationsquelle, über die Engineering-Teams rasch auch noch in der Entstehung befindliche Performance-Problemstellungen ausmachen und unverzüglich adressieren können, bevor Kunden- oder Mitarbeiter-Erlebnis beeinträchtigt werden. Bestehende New Relic Kunden erhalten das Upgrade auf die neue Produktversion völlig automatisch.

„IT-Umgebungen nehmen weiterhin ungebremst an Komplexität zu, und so kommt im Engineering-Bereich mittlerweile ein ganzes Arsenal an Tools zur Performance-Überwachung zum Einsatz. Die dabei wichtigen Daten bleiben aber nach wie vor auf diese Tools verstreut, was die Handlungsfähigkeit der Teams verlangsamt und einschränkt. Dies macht das Gesamtbild weitaus intransparenter, als es eigentlich sein sollte, führt zu schwerfälligen, ineffizienten Workflows und exorbitanten Kosten“, kommentiert Bill Staples, President und Chief Product Officer von New Relic. „Mit diesem Launch verschafft New Relic IT Abteilungen nunmehr die notwendige Transparenz für ihren Gesamt-Stack und all ihre Telemetriedaten. In der Folge können sie auch bislang noch verborgene Abläufe klar nachvollziehen und Probleme in ihrer Entstehung beheben, bevor aus ihnen Schwerwiegenderes erwächst.“

„Für digitale Unternehmen und ihre IT-Teams sind Echtzeit-Einblicke in ihre Software-Infrastruktur unabdingbar“, so Stephen Elliot, Program Vice President Management Software & DevOps bei IDC. „Dabei bildet sich eine starke Nachfrage nach einer Konsolidierung dieser Echtzeit-Daten mit Observability zentral über ein Dashboard heraus. Denn Observability liefert die informative Klarheit und Agilität, um Probleme zu erkennen, zu beheben und präventiv zu verhindern, bevor sie sich im Kundenerlebnis bemerkbar machen können.“

„Über New Relic Explorer können wir Daten mit wenigen Klicks visuell darstellen und analysieren. Ein Business-Vorteil, der uns erheblich Zeit spart“, berichtet Paweł Przybyła, Director Software Development bei Metapack. „Gerade das Warum hinter Änderungen ausleuchten zu können, finde ich fantastisch. Dieser direkte Zugang zu den Daten, die wir benötigen, hat mein Team enorm weitergebracht.“

Komplexe Umgebungen und manuelle Alert-Konfigurationen stellen Unternehmen mehr und mehr vor Herausforderungen, wenn es darum geht, den Health-Status ihres Gesamtsystems on demand zu visualisieren. Ungewollte Änderungen, ihre Auslöser und die Zusammenhänge von Problemen im System werden immer schwerer nachzuvollziehen. New Relic Explorer zeigt Engineers etwaige blinde Flecken und alle Details auf, die sie benötigen, um umfassende, verteilte Systemstrukturen schneller zu überblicken und ihre inhärenten Abläufe zu entschlüsseln.

„Mit der End-to-End-Observability von New Relic gelingt uns die Instrumentierung unserer Anwendungen im Zuge unserer Cloud-Migration mühelos“, resümiert Greg Gentling, Director Enterprise Architecture bei Viewpoint. „Probleme bestens informiert anhand von Telemetriedaten beheben zu können, bevor sie auf unser Kundenerlebnis Einfluss nehmen können, das hat uns riesige Vorteile verschafft.“

 

New Relic Explorer verfügt über die folgenden Visualisierungs-Möglichkeiten und Features:

New Relic Lookout: Brancheninnovation zur Abbildung aller Telemetriedaten – so auch von extern entwickelten und Open-Source-Lösungen – aus dem Gesamtsystem in Echtzeit. Akut relevante Fokusbereiche werden so umgehend klar. Unterstützt wird das Produkterlebnis durch intuitive Visualisierungen, die keiner Konfiguration bedürfen, auch eine Vordefinition statischer Alert Thresholds ist nicht notwendig. Korrelationen, auffällige Verlaufsmuster und Traces sind über Kontext-Checks leicht erkennbar. Über New Relic Profile können Engineering-Teams blinde Flecken und bis dato noch unklare Zusammenhänge rasch erkennen und Probleme frühzeitig beheben.

„Mit New Relic Lookout werden wir unser Endbenutzer-Erlebnis noch nahtloser gestalten können“, antizipiert Yang Tang, BEES Director Engineering bei Anheuser-Busch InBev. „Die Qualität digitaler UX hat im vergangenen Jahr weiter signifikant an Bedeutung gewonnen, ist für uns nun umso mehr eine der obersten Prioritäten. Dank New Relic wissen wir dabei sofort, wenn es zu unerwarteten Aktivitäten kommt, können etwaige Probleme sofort angehen, bevor auf Seiten unserer ​Kunden Unterbrechungen auftreten.“

„Die Gaming-Industrie findet in jeder Hinsicht in Echtzeit statt. Umso mehr müssen wir zu jeder Zeit alle Status-Details unserer Anwendungen kennen, um ein optimales Kundenerlebnis gewährleisten zu können“, so Moti Ferentz, Solution Architect bei William Hill. „New Relic Lookout hat uns die so dringend benötigte Problemtransparenz und -klarheit verschafft und ermöglicht es uns, Korrelationsfehler zwischen einzelnen Anwendungen rasch einzugrenzen. Wir freuen uns darauf, unsere Observability-Methodik und -Standards mit New Relic Explorer weiter voranzubringen.“

 

New Relic Navigator: Ermöglicht erstmals eine visuelle, zentrale Kompaktanalyse aller Entitäten. Der Health-Status von Anwendungen, Services, Containern, Funktionen und Hosts wird je nach Alert-Vorgaben rot, gelb oder grün dargestellt. Anhand von Attributen können Gruppen definiert und Filter angewendet und so die Entitäten für einen oder mehrere spezifische Services eingegrenzt visualisiert werden. Dieses Ampelsystem bildet den Health-Status übersichtlich ab, macht die Prüfung vieler Entitäten in kurzer Zeit möglich und fördert teamübergreifende Zusammenarbeit.

Alle Zusammenhänge zwischen Anwendungen, Integrationen, Hosts oder Containern werden dabei in einer Ansicht konsolidiert dargestellt. So lässt sich leicht nachvollziehen, welche Up- bzw. Downstream-Services im Zusammenhang mit einem Problem stehen. Engineering-Teams erhalten dadurch ferner eine umfassendere Übersicht ihrer Systeme und können Ausfallketten umgehend nachvollziehen. 

„Nach der Implementierung von New Relic Navigator war direkt ersichtlich, welche Bereiche sofort meine Aufmerksamkeit erfordern würden: Visuell intuitiv dargestellt wurde dies jeweils durch rote Markierungen, und einen Klick später hatte ich schon einige Instanzen in der Testumgebung ausgemacht, denen es an CPU-Ressourcen fehlte“, berichtet Chet Patel, QA Manager bei Kurt Geiger. „In der Vergangenheit hatte ich ähnliche Probleme nicht immer konsequent weiter verfolgen können. Aber mit New Relic Navigator war das derart unkompliziert möglich, dass ich quasi gar nicht anders konnte. Schnell war die Problematik identifiziert, und so konnte ich unser DevOps-Team umgehend um eine Analyse bitten.“

 

Preisstruktur und Verfügbarkeit

In den kommenden Wochen erhalten bestehende New Relic Kunden das Upgrade auf New Relic Explorer, New Relic Lookout und New Relic Navigator als Teil der New Relic Full-Stack Observability Plattform völlig automatisch.

Weitere Informationen zu Observability für Ihren gesamten Stack mit New Relic Explorer, New Relic Lookout und New Relic Navigator für Engineering-Teams erhalten Sie unter newrelic.com/de.

 

Weitere Ressourcen:

● Blog-Post und Video hier

 

Über New Relic One

New Relic One ist die leistungsstärkste cloudbasierte Observability-Plattform. Sie wurde entwickelt, um Kunden die Entwicklung einer perfektionierten Software zu ermöglichen. Engineering-Teams weltweit setzen auf New Relic, um ihre Uptime und Performance zu verbessern, effizienter zu skalieren und neue Lösungen und Features schneller einzuführen. Die Plattform enthält alles, was Unternehmen für umfassende Observability benötigen: Die Telemetry Data Platform, mithilfe derer Petabytes aller Arten an Anwendungs- und Infrastrukturdaten erfasst, visualisiert und mit Alerts entsprechend bewertet werden können. Konzipiert wurde die Plattform als zentrale Informationsquelle für alle Daten zu operativen Zusammenhängen. Full-Stack Observability zur Analyse und Problembehebung für den gesamten Software-Stack – ob APM, Infrastruktur, Logs oder digitales Kundenerlebnis – kompakt und konsolidiert. Applied Intelligence, um Incidents schneller erfassen, analysieren und lösen zu können.

 

Über New Relic

Die besten Engineering-Teams weltweit nutzen New Relic, um Software-Visualisierungen und -Analysen durchzuführen und Fehler zu beheben. New Relic One ist die leistungsstärkste cloudbasierte Observability-Plattform. Sie wurde entwickelt, um Kunden die Entwicklung einer perfektionierten Software zu ermöglichen. Entwickler setzen auf New Relic, um ihre Uptime und Performance zu verbessern, effizienter zu skalieren und neue Lösungen und Features schneller einzuführen: newrelic.com/de.

 

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, wie sie nach den US-Bundeswertpapiergesetzen definiert sind. Hierzu gehören unter anderem Aussagen zum Wertversprechen von New Relic Explorer, New Relic Lookout und New Relic Navigator, so unter anderem zum Verfügbarkeitszeitpunkt und zum Umfang zukünftiger Features und zum erwarteten Nutzungswachstum in diesem Zuge. Die Erreichung oder der Erfolg der durch solche zukunftsgerichteten Aussagen abgedeckten Sachverhalte basiert auf den gegenwärtigen Annahmen, Erwartungen und Einschätzungen von New Relic und unterliegt erheblichen Risiken, Unwägbarkeiten, Annahmen sowie möglichen Änderungen der Umstände. Dies kann dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Möglichkeiten von New Relic wesentlich von denen abweichen, die in einer zukunftsgerichteten Erklärung ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck gebracht werden. Weitere Informationen zu den Faktoren, die sich auf die finanziellen und anderweitigen Ergebnisse von New Relic und die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung auswirken können, sind in den Unterlagen zu finden, die New Relic in bestimmten Abständen bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) einreicht. Hierzu gehört unter anderem die aktuellste Version des Formulars 10-Q, dabei insbesondere die Inhalte mit den Überschriften „Risk Factors“ und „Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations“. Exemplare dieser Dokumente können auf der Investor Relations Website von New Relic unter http://ir.newrelic.com sowie auf der Website der SEC unter www.sec.gov eingesehen werden. Sofern gesetzlich nicht anders vorgeschrieben übernimmt New Relic keine Verpflichtung und beabsichtigt nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.

 

Ansprechpartner für Medienanfragen

Vivien Trinkler | Franziska Hofmann

New Relic

+49 (0) 89 3888 920 21

NewRelicGer@allisonpr.com

 

Ansprechpartner für Investorenanfragen

Peter Goldmacher

New Relic

+1 (503) 336-9280

IR@newrelic.com

 

 

Über New Relic

Die besten Engineering-Teams weltweit nutzen New Relic, um Software-Visualisierungen und -Analysen durchzuführen und Fehler zu beheben. New Relic One ist die leistungsstärkste cloudbasierte Observability-Plattform am Markt. Sie wurde entwickelt, um Kunden die Entwicklung einer perfektionierten Software zu ermöglichen. Erfahren Sie unter newrelic.com/de, warum Entwickler auf New Relic setzen, um ihre Uptime und Performance zu verbessern, effizienter zu skalieren und neue Lösungen und Features schneller einzuführen.

New Relic ist eine eingetragene Marke von New Relic, Inc.

Alle hier erwähnten Produkt- und Firmennamen sind möglicherweise Marken der eingetragenen Eigentümer.

Pressekontakt

New Relic, Inc.

Deutschland: newrelic@piabo.net

USA: PR@newrelic.com

Investorenkontakt

Peter Goldmacher

503-336-9280

IR@newrelic.com